logo

2013 - Zürich

41. Jahrestagung der Schweizer Gesellschaft für Agrarwirtschaft und Agrarsoziologie und
23. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Agrarökonomie


Grenzen der Qualitätsstrategie im Agrarsektor
 Am 12. und 13. September 2013 fand die Jahrestagung der Schweizerischen Gesellschaft für Agrarwirtschaft und Agrarsoziologie (SGA-SSE) statt. Organisiert wurde die Tagung zusammen mit der Österreichischen Gesellschaft für Agrarökonomie (ÖGA). Im Zentrum der Tagung stand die Frage nach der Qualitätsstrategie im Agrarsektor. Die Schweiz und Österreich zeichnen sich durch einen ähnlichen agrarökologischen Kontext aus und beide Agrarsektoren setzen vermehrt auf die Qualität. Doch welches sind die Potentiale und die Grenzen dieser Qualität? Diese Frage hat 120 Personen aus Forschung, Beratung und der Administration aus der Schweiz, Österreich und Deutschland nach Zürich gebracht. In drei Plenarreferaten, 56 Präsentationen, 19 Postern und sechs Workshops wurden Forschungsresultate präsentiert und die Thematik wurde aus unterschiedlichen Blickwinkeln diskutiert: Qualität und Nachhaltigkeitsüberlegungen, Label Segen oder Flut, Wirtschaftlichkeit von Qualitätsmerkmalen, Kommunikation und Wahrnehmung von Qualität, Nischenprodukt versus Markenartikel, Qualität und Wachstum. Die Forschungsbeiträge boten nicht nur eine thematische Vielfalt sondern auch bezüglich Analysemethoden, aufgezeigten Szenarien und möglichen Wegen für die Praxis, die Politik, die Beratung und nicht zuletzt für zukünftige Forschung. Die Präsentationen sind auf dem Internet verfügbar.